Der König, der aus Hessen kam

Die Hessen werden erstmals um 738 genannt. In der Adressse eines in der Briefsammlung des Bonifatius überlieferten Schreibens Papst Gregors III. finden sie als Hessi Erwähnung. Ihr Lebensraum waren die Beckenlandschaften an der unteren Eder, Schwalm und unteren Fulda, wo Bonifatius ab 721 missionierte.

Seit der 2. Hälfte des 8. Jahrhunderts erscheint diese Gegend als Hessengau (pagus Hessorum). Dieser befand sich bereits im 9. Jahrhundert in der Hand der vom Lahngau ausgehenden Konradiner. Von daher lag die territoriale Machtgrundlage des Konradiner Königs Konrad I. (911-918) im Bereich des heutigen Bundeslandes Hessen.